Leidenschaft


  Startseite
    Bla Bla
    Magisches
    Musicals
    Klassiker
    Songs - einzelne
    Stories
    Serien
    Lieblingsbücher
    Lieblingsmusik
    Lieblingsfilme
  Über...
  Matrin Luther King jr. - Die Schwarzen Nordamerika
  Martin Luther King jr. - Die Familie
  Martin Luther King jr. - Kindheit bis 1956
  Martin Luther King jr. - Der Anfang
  Martin Luther King jr. - Das Zwischenspiel
  Martin Luther Kingr jr. - Das Attentat
  Martin Luther King jr. - SCLC
  Martin Luther King jr. - 1957-1960
  MArtin Luther King jr. - 1963
  Martin Luther King jr. - Marsch auf Washington
  Martin Luther King jr. - 22.11.1963
  Martin Luther King jr. - 1964
  Martin Luther King jr. - Das FBI
  Martin Luther King jr. - 1965
  Martin Luther King jr. - Ahnungen
  Die Kelten - Religion
  Die Kelten - Lebensweise
  Die Kelten - Gesellschaft
  Die Kelten - heilige Pflanzen
  Die Kelten - Kunst
  Schottland - Geschichte
  Schottland - Freiheitskämpfer
  Schottland - Land und Leute
  Schottland - Festivals
  Schottland - Sehenswürdigkeiten
  Schottland - Reisen (1. - Edinburgh)
  Schottland - Reisen (2. - Südschottland)
  Schottland - Reisen (3. - Glasgow)
  Schottland - Reisen (4. - Zentralschottland)
  Schottland - Reisen (5. - Der Nordosten)
  Schottland - Reisen (6. - Great Glen und Western H
  Schottland - Reisen (7. - Northern Highlands)
  Schottland - Reisen (8. - Inseln)
  Irland - Geschichte
  Irland - Geschichte (St. Patrick)
  Schottland - Romantische Seiten
  Abonnieren
 

Links
  Schottland & Geschichten
  Rosenstolz
  Schmuck und mehr
  Kerzen und mehr
  Radio Dunkle Welle
  Mode der dunklen Seite
  Alles was Ritter und ander gebrauchen können
  Elbenhaftes und mehr
  Schottland - Infos und mehr
  Hochwertige Tagebücher
  Mittelalterliches
  Das schwarze Netz
  Schwarzes Glück
  Mineralien


http://myblog.de/littelinnocence

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Lebensweise

Die Frauen

Die keltische Frauen wurden von den Griechen und Römern wegen ihrer Schönheit, Fruchtbarkeit und ihres Mutes gepriesen. Als gleichberechtigt galten sie in den keltischen Gesellschaften zwar nicht, aber die adeligen Frauen besaßen beträchtliche Handlungsfreiheit und sogar Macht, im Vergleich mit ihren griechischen Geschlechtsgenosseninnen. So zum Beispiel auch 3 Herrscherinnen, die Macht an sich zogen: Medb, Boudica und Cartimandula. Als keltische Adelsfrau besaßen diese schon seit frühesten Zeiten einen hohen Status und großes Ansehen. Der wilde Stolz der keltischen Adelsfrauen und ihr persönliches Ehrgefühl, das für Beleidigung oder Verletzung Rache verlangte, war bekannt. Frauen konnten in der Politik offen eine Rolle spielen. Auch Priesterinnen gab es, aber deren Rolle und Status sind dunkel. Außer diesen 3 Herrscherinnen werden unter den verschiedenen britannischen und gallischen Häuptlingen, Monarchen und Magistraten der späteren Eisenzeit keinerlei Herrscherinnen erwähnt.

Ehestand der Frauen

Nach Cäsar war es bei den Galliern gang und gäbe, daß der Ehemann und Ehefrau gleiche Geldmengen einbrachten und den Zugewinn miteinander teilten; im Todesfall erbte der überlebende Partner alles. Trotz dieser offenbaren "Gleichberechtigung der Geschlechter" meint Cäsar, die Männer hätten Macht über Leben und Tod ihrer Frauen besessen. Einige Adelige praktizierten anscheinend die "Vielweiberei". Zum Teil wurden Ehen mit Adeligen fremder Stämme aus politischen Motiven geschlossen.

Kleidung

Ein übliches Kleidungsstück war das sogenannte "PEPLOS". Es bestand aus zwei an der Seite gegürteten Stoffrechtecken, die meist mit zwei Fibeln an den Schultern befestigt und manchmal mit Zierketten verknüpft waren. Dieses Kleidungsstück war einfach, aber praktisch, und eignete sich gut für stillende Mütter. Unter den dänischen Funden befindet sich ein Wickelrock, welcher kräftige Karomuster aufweist. Die Farben sind leider nicht mehr genau zu erkennen, doch sie weisen das charakteristische Tweed-Tartanmuster der ursprünglichen Keltenkleidung auf. (Rocklänge ca. knöchellang)
Auch von Mänteln ist die Rede. Als Stoff dienten Wolle, Leinen und selten importierte Seide. Schuhwerk ist bislang unbekannt geblieben.

Haartracht und Kosmetik

Das Haar wurde offenbar lang getragen; manchmal mit Haarnadeln, die auf komplexe Haartrachten schließen lassen. Von Kopftüchern oder Hüten ist nichts bekannt. Über Kosmetik wissen wir fast gar nichts. Die röm. Frauen jedoch amten die bemalten Britannierinnen nach, indem sie sich eines mod. Kosmetikmittels namens "Belgicus color" bedienten - vielleicht ein importierter keltischer Lidschatten oder ein Wangenrot

Die Männer
Das Haar

Die Kelten sahen wild und ungekämmt aus, weil sie lange zerzauste Bärte hatten. Die Edelmänner trugen Schnurbärte. Sie stärkten ihr Haar mit Gipswasser, damit es wegstand. Vielleicht sollte ihnen diese häßliche Aussehen am Schlachtfeld hilfreich sein. Statuen von den Kelten, die im letzten Jahrhundert vor Christus im Süden lebten, zeigen uns dagegen, daß die Männer möglicherweise durch römischen Einfluß kurzes Haar hatten und glatt rasiert waren. Die Römer berichteten auch, daß die Kelten ihre Körperhaare rasierten.

Kleidung

Die Schuhe und Sandalen waren aus Leder und mit Riemchen genäht. Im Winter trugen sie Mäntel. Aus der Schafwolle fertigten sie einen Mantel mit dem Namen "SAGUM". Wir wissen über die Mäntel, daß sie ein Muster hatten. An der rechten Schulter wurde der Mantel mit einer bronzenen Fibel zusammengehalten, die manchmal mit Korallen geschmückt war. Oft trugen sie Gürtel. Die Edelmänner trugen einen Gürtel mit Schwert.

Schmuck

Die Broschen und Fibeln, die, die Kleider zusammenhielten, waren teilweise reichhaltig geschmückt. Das bekannteste Schmuck ist aber das Metall-Halsband. Dieses kann mehrere Bedeutungen gehabt haben, z.B.: Statussymbol für die Reichen, Zeichen von Rang, religiöse Bedeutung. Das ist aber bis heute unbekannt.

Für die Griechen und Römer waren die Kelten exotische Leute, weil sie blondes oder rotes Haar und ein blasses Gesicht hatten. Das war aber nicht überall der Fall. In Wales und der Bretagne kannte man die Kelten als dunkelhaarig und klein.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung